Rucksacklauf

Das letzte Abenteuer im Schwarzwald – 2017 auf verkürzter Strecke, Hinterzarten-Belchen

Zum 40. Mal laden wir die Freunde des Skilanglaufs zu einem in Mitteleuropa immer noch einzigartigen Skiabenteuer ein, nur dieses Jahr wegen den Schneeverhältnisse auf verkürzter Strecke.

Angeboten wird eine gut markierte und großteils maschinell präparierte Laufstrecke, dagegen nicht der bei Skiwettkämpfen und Volksskiläufen übliche Service.

Der Veranstalter hat es sich zum Ziel gesetzt, die Organisation auf ein absolutes Minimum zu reduzieren. Jeder Teilnehmer ist für sich selbst, für Verpflegung, Wachs und Transport verantwortlich. Aus Sicherheitsgründen hat er einen Rucksack mit 4 kg Mindestgewicht mitzuführen.

  • Termin

    Samstag, 11. Februar 2017

  • Strecken

    Rucksacklauf um den Wäldercup
    Schonach – Belchen, 100 km

    Kleiner Rucksacklauf
    Schonach – Hinterzarten, 60 km

    NEU: Rucksacklauf im TEAM/STAFFEL

Zeitplan

7:30 UhrStartnummernausgabe in der Sporthalle Hinterzarten
8:30 UhrStart bei der Sporthalle Hinterzarten
13:30 UhrZielschluss 50 km Belchen-Multen
ca. 13:30Siegerehrung im Zielbereich Belchen-Multen

Ausschreibung geändert

Rücktransport

Für eine Gebühr von 10 € wird auch das Gepäck von Hinterzarten zum Ziel in Belchen-Multen transportiert.

Um 14.30 Uhr fährt ein Bus von Belchen-Multen zurück nach Hinterzarten (Gebühr 19 €, direkt im Bus bezahlen).

Bitte Gepäcktransport Hinterzarten-Belchen und Rücktransfer neu anmelden (per E-Mail oder Anmeldeformular auf der Website).

Ausrüstung

Der Rucksack sollte folgenden Inhalt haben: Kälteschutz, Wachs, Taschenlampe, Verpflegung. Mindestgewicht am Start:

  • Herren: 4 kg, am Ziel 3 kg
  • Damen: 3 kg, am Ziel 2 kg

Der Rucksack wird am Start gewogen. Zur reibungslosen Abfertigung bitten wir, den Rucksack bereits vorgewogen auf unsere Startwaage zu bringen.

Tipp: Auch Wäsche zum Wechseln in den Rucksack packen.

Wichtig: An ausreichend Kälteschutz denken – auch während des Rennens!

Laufstil, Klasseneinteilung

Klassische Technik. Bitte beachten Sie, dass das Teilstück Rinken-Todtnauer Hütte nicht maschinell gespurt wird.

Teilnahmeberechtigung/Klasseneinteilung

Damen und Herren ab Jahrgang 2000 :

  • Gesamtwertung 50 km

Zusätzlich mit Altersklassenwertung:

  • Damenklasse und Herren 21, H 31, H 41, H 51, H 61

Haftung / Teilnahmeerklärung

Der Teilnehmer erklärt den Haftungsausschluss mit seiner Anmeldung. Für eine ausreichende Unfallversicherung hat jeder Teilnehmer selbst zu sorgen.

Disqualifikation / Zeitstrafen

Disqualifiziert wird, wer sich 200 Meter von der markierten Strecke entfernt, den freien Stil anwendet, wer Teilstrecken per Fahrzeug zurücklegt, wer die Limitzeiten verfehlt (Sicherheitsgründe).

Eine Zeitstrafe erhält, wer das geforderte Rucksackgewicht unterschreitet.

Kontrollen

Während des Rennens werden auf der Strecke stichprobenweise Kontrollen durchgeführt. Auch das Rucksackgewicht wird an mindestens zwei Stellen kontrolliert werden!

Teilnehmer, die unterwegs aufgeben, werden gebeten, ihre Startkarte und Startnummer einem anderen Läufer oder den Kontrollposten zu geben.

Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden:

  • dass die in der Meldung genannten Daten für Zeitnahme, Platzierung und Ergebnisse erfasst und weitergegeben, sowie im Zusammenhang mit dem Rucksacklauf gemachten Fotos, Filmaufnahmen und Interviews ohne Vergütungsanspruch, z.B. auf der Seite des Veranstalters im Internet, veröffentlicht werden dürfen.
  • sein Name, Jahrgang, Wohnort und Team in den Starter- und Ergebnislisten im Internet, in der Presse und in Aushängen publiziert werden dürfen.
  • mit der Weitergabe seiner personenbezogenen Daten zum Zwecke der Zusendung von Fotos des Teilnehmers auf der Strecke und beim Zieleinlauf, die von einer vom Veranstalter beauftragten Firma produziert werden, einverstanden. Eine Verpflichtung zum Kauf eines solchen Fotos besteht für den Teilnehmer nicht.

Besondere Hinweise

  • Nur gut trainierte Läufer haben eine Chance, das Ziel in Multen zu erreichen. In jedem Falle ist eine sportärztliche Untersuchung vor dem Rennen ratsam.
  • Strassenübergänge sind  nicht mit Schnee belegt. Vorsicht beim überqueren von Strassen mit Kfz-Verkehr. Es gelten die Vorschriften der Straßenverkehrsordnung.
  • Bei Neuschneefällen, Nebel und Sturm können insbesondere im Feldberggebiet Probleme auftreten. Darum: genaues Befolgen der Markierung, Erkunden der Strecke vor dem Lauf, gründliches Studium der Karte mit Beschreibung zum Fernskiwanderweg (siehe Loipenkarte).
  • Der Rucksacklauf um den Wäldercup ist eine Abenteuerveranstaltung; der Veranstalter hat daher keinen Rettungsdienst organisiert. Alle Teilnehmer verpflichten sich in Notfällen zu kameradschaftlicher Hilfeleistung.
  • Der Veranstalter geht davon aus, dass bei ungünstigen, sich verschlechternden Schnee- und Wetterverhältnissen ein geringer Teil der Läufer – im Extremfall niemand – das Ziel erreicht.
  • Notrufnummern: Bergwacht Schwarzwald +49 (0) 761 / 49 33 33, Rettungsleitstelle 112

Fernskiwanderweg

Die letzte Herausforderung im Schwarzwald

Auf 13 Etappen und 100 Kilometern erstreckt sich der Fernskiwanderweg zwischen Schonach und Multen am Belchen. Erleben Sie die traumhafte Winterlandschaft des Südschwarzwalds auf Langlaufskiern. Ob anlässlich des „Rucksacklaufs‟ als Wettkampf um den Wäldercup oder individuell als Einzeletappen – hier finden Genussläufer und ambitionierte Sportler perfekte Loipen und interessante Höhenprofile. Stellen Sie sich der letzten großen Herausforderung im Schwarzwald!

13

Etappen

100

Kilometer Abenteuer

2300

Höhenmeter

Etappenbeschreibung

EtappeLänge in km
Schonach – Schönwald6,5
Schönwald – Martinskapelle8,5
Martinskapelle – Brend2,5
Brend – Neueck5,5
Neueck – Neukirch2
Neukirch – Kalte Herberge8
Kalte Herberge – Lachenhäusle/Waldau3
Lachenhäusle/Waldau – Thurner7
Thurner – Hinterzarten17
Hinterzarten – Feldberg-Rinken10
Feldberg-Rinken – Notschrei16
Notschrei – Wiedener Eck9
Wiedener Eck – Multen5

Praktische Informationen